Menu
Bernadette Wagner, Luzern

Praxis für gesunde Gelassenheit

Im Fluss



Die Macht der Vorstellungskraft

Die Wirksamkeit von mentaler Stärke nutzen unter anderem Leistungssportler, Wissenschaftler und Forscher - warum sollten wir sie nicht nutzen? Gedanken sind eine starke Kraft. Es steckt in jedem Gedanken enorme Energie. Mit unseren Gedanken, der inneren Einstellung, schaffen wir unsere Wirklichkeit.

Ziele und zugehörige Handlungen, die mental vorbereitet werden, haben deutlich bessere Aussichten verwirklicht zu werden. Das wissen vermutlich die meisten Menschen und viele von uns haben auch schon in einigen Situationen unbewusst danach gehandelt. Sich diese unbewussten Strategien bewusst zu machen, sie weiter zu entwickeln, um sie im Alltag verfügbar zu haben, das ist das Ziel des mentalen Trainings.

Körperliche und...
Der Mensch denkt vorzugsweise in Bildern, welche unwillkürlich Gefühle hervorrufen. Wir sprechen ja oft vom Bauchgefühl und denken dabei an angenehme oder unangenehme Empfindungen im Bauch. Die Wissenschaft vermutet da auch die neurobiologische Basis des Motivationssystems. Neue Forschungsergebnisse unterstützen diese Theorie, denn mittels Tests konnte nachweislich festgestellt werden, dass negative Empfindungen Spuren im Körper hinterlassen, welche bei gehäuftem Vorkommen Stress, oder sogar Depressionen auslösen können. Wenn negative Emotionen im Körper in solch gravierendem Ausmass spürbar sind, so sind es die positiven ebenfalls. Auch der Lernpsychologe Walter Edelmann beschreibt die "Macht der Vorstellungskraft" als Zweiheit von innerem Sprechen und von Innenbildern, die Auswirkungen auf das Fühlen, Denken und Handeln haben. Innenbilder beeinflussen also wesentlich unser seelisches Wohlbefinden, Selbstwertgefühl und Handeln.

.. geistige Kraft
Sinneseindrücke, Erfahrungen und Bilder werden wie ein endloses Videoband auf eine Art Datenbank in unserem inneren Bewusstsein gespeichert. Je nach Prägung oder Situation neigen wir dazu, mehr Bilder und Empfindungen von der einen, der unterstützenden, oder solche der anderen, von der nachteiligen Seite, hervor zu holen. Wollen wir nun Ziele möglichst rasch erreichen, Erfolge verbuchen oder Probleme lösen, so fördern die unterstützenden Bilder und Empfindungen unser Verhalten auf positive Weise. Das kennen wir bestimmt aus eigener Erfahrung. Wenn wir uns an eine Situation erinnern, in der wir den starken Willen verspürt haben, etwas zu tun, dann war dies von einem Bild oder von einem starken Gefühl begleitet, welches uns zu dem vorwärtstreibenden Motivationsschub verhalf.

Sinn des mentalen Trainings
Mit der körperlichen und geistigen Entspannung gelangen wir schnell auf die Ebene des bildhaften Denkens. Dann gilt es, sich von starken, positiven Innenbildern leiten zu lassen. Da die mentale Stärke darauf basiert, mit Vorstellungsvermögen und Gedankenkraft, das zu erlangen, was wir wollen und/oder Erfolge zu optimieren, heisst das Zauberwort "üben". Der Begriff "Training" sagt es, er bedeutet, sich systematisch auf etwas vorbereiten und beinhaltet das Üben. Das lohnt sich, denn wir leben alle in einem Umfeld, in welchem wir ständig unter Beeinflussung stehen. Wir können mit mentaler Stärke immer wieder selber entscheiden, wieviel und wie intensiv wir uns beeinflussen lassen wollen, ob wir inaktive Schachfigur oder aktiver Spieler sein wollen.

In der Ruhe liegt die Kraft
Wann haben Sie das letzte Mal bewusst ein- und ausgeatmet? Wann bewusst nichts getan? Wir meinen oft, dass wir dazu keine Zeit hätten. Wie ist es aber mit den täglichen Ritualen, dem Morgenkaffee trinken, dem Zeitungslesen oder den ganz natürlichen Dingen, die wir immer wieder automatisch tun? Gehen wir in Gedanken den Tag durch, finden wir viele ritualisierte Handlungen. Diese tragen uns, stärken unser Selbst und sind wie sichere Inseln im Strom der Zeit. Es gibt eine Reihe wohltuender Rituale, welche wir in unseren Alltag einbauen können. Zum Beispiel von der Hektik herunterzufahren oder Ruhe und Gelassenheit im Strudel des Lebens zu bewahren. Ich nenne sie Mikro-Pausen oder Mini-Entspannungen. Ich staune immer wieder, wie bereits eine kurze Atem- oder Entspannungsübung, welche ich mehrmals am Tag durchführe, mir die nötige Kraft verleiht, Klarheit zu schaffen oder Prioritäten neu zu setzen. Immer wieder erfahre ich diese kurzen Sequenzen der Entspannung als Energiequellen, welche mir geistige und körperliche Kraft spenden.

Mental in Form sein bedeutet, auch langfristig körperlich, geistig und emotional gesund, im wirtschaftlichen Sinn rentabel zu sein. Deshalb planen Sie Pausen ein, tanken Sie immer wieder Energie. Sie verhindern damit ein "Ausbrennen", sie erweisen damit sich selbst, Ihrem Umfeld und der Wirtschaft einen grossen Dienst.

Zurück zur Übersicht