Menu
Bernadette Wagner, Luzern

Praxis für gesunde Gelassenheit

Im Fluss



Ferienzeit - Auszeit

Sommerzeit - schulfreie Zeit - Reise- oder Ferienzeit. Ausspannen, sich eine Auszeit gönnen. Danach sehnen sich vermutlich die meisten Menschen in unserer Kultur immer wieder.

Während sich ein Grossteil unserer Bevölkerung mit Vorbereitungen für die schönsten Tage des Jahres beschäftigt und sich auf Ferien einstimmt, stehen da auch Unentschlossene, dem Ferienrummel Abtrünnige oder einfach Suchende, die einmal Zeit für sich selbst nehmen wollen. Um herauszufinden, was ihnen jetzt oder in der nächsten Zeit gut tun würde.

Reise in die Ferne ...
Fremde Länder und neue Kulturen kennen zu lernen, erweitert zweifelsfrei den Horizont. Vor allem, wenn der Reise ernsthafte Vorbereitungen vorausgehen und nach der Rückkehr das Erlebte reflektiert wird. Ein "Tapetenwechsel" kann aber auch auf einfache Weise geschehen. Zum Beispiel statt einer langen Reise, wandernd einen Kanton entdecken. Spontan verreisen. Statt das altbekannte Ferienmuster ein anderes wählen. Statt wie üblich in den Süden zu fahren, sich für den Norden entscheiden. Statt Gruppenwandern eine Zweier-Seilschaft ausprobieren. Einfach einmal etwas anders tun. Das hilft sich vom Alltag und von Zwängen zu lösen. Fragen "was möchte ich wirklich, ist dies machbar, wenn ja, wie, wenn nein, warum", führen dazu, das zu bekommen, was Sie wirklich wollen, was der Mensch wirklich will. Damit wird der grösstmögliche Nutzen der Auszeit erzielt.

... oder eine Begegnung mit dem Ich
Vielleicht ist im Moment eine Reise nicht möglich und doch etwas Eigenzeit wünschbar. Ganz ohne Rummel und Hektik. Eine persönliche Standortbestimmung ist eine andere Form von Auszeit. Sie gleicht einer Reise zum Ich und eröffnet oft ungeahnte Möglichkeiten, wie das eigene Ressourcenmanagement nachhaltig wirksam verbessert werden kann. Der Dialog mit dem unbewussten "Ich" ist Ferien vom Alltag und dem ständigen Druck unserer Muss-Gesellschaft. Eine Investition in sich selber, die sich lohnt. Denn die Erhaltung der eigenen Gesundheit und damit auch die Präsenz und Leistungsfähigkeit im Beruf und Privatleben wird dadurch gefördert.

Zurück zur Übersicht