Menu
Bernadette Wagner, Luzern

Praxis für gesunde Gelassenheit


Es ist Zeit sich zu entspannen, wenn man keine Zeit dafür hat.
Sydney Harris

Über mich…



… persönlich

Aufgewachsen auf dem Land im Kanton Luzern, lebe und arbeite ich heute in der Stadt. Ich schätze und pflege mein persönliches Umfeld, bin naturverbunden und aktiv sportlich unterwegs.

Hobbies: Menschen und Natur geniessen, Bergwandern, Segeln, Lesen, Musik, Kultur, Ruhen und Sein.

Engagement für die Gesellschaft: Mitarbeit in Jugend- und Sportlagern, Mentoring für Jugendliche zur Unterstützung bei der Lehrstellensuche; persönliche Unterstützung von Kranken und Menschen mit Altersbeschwerden; Ferienkinder betreuen, ihnen fröhliche Zeiten schenken; Mitorganisation verschiedener gesellschaftlicher Anlässe.


Bernadette Wagner, Luzern : Coaching

…beruflich

Ich verfüge über zwei Fachausweise in handwerklichen Berufen. Dazwischen erwarb ich kaufmännische Kompetenzen, welche ich in Marketingfirmen und in der Kunstbranche einsetzen konnte. Auch Sprachaufenthalte in Frankreich und England sind Teil meines Werdeganges.

Vielseitige Interessen, Neues kennen zu lernen und die Möglichkeit, sich dabei persönlich weiter zu entwickeln, waren für mich Ansporn, verschiedene Aus- und Weiterbildungen zu absolvieren: Kommunikation und Wahrnehmung (NLP Master, Trainer); Diplomierte Erwachsenenbildnerin HF; Betriebliches Coaching und Supervision; Logosynthese (Practitioner, Instruktor)

Heute schätze ich den beruflich-kollegialen Austausch (Intervision), sowie Weiterbildungstage, die meine Beratungs- Kompetenz weiter verfeinern.

Seit 1982 bin ich selbständig erwerbend. 2002 gründete ich das Zentrum für gesunde Gelassenheit, heute Praxis für gesunde Gelassenheit.

…als Beraterin / Coach

Mein Menschenbild basiert auf Wertschätzung und Achtsamkeit gegenüber meiner Kunden.

In der Praxis für gesunde Gelassenheit biete ich Raum zum Innehalten – entspannen – zur Ruhe kommen – klar werden über das was gerade wichtig ist – Kraft tanken – Gelassenheit gewinnen.

Mit transparenten Interventionen begleite ich die Kunden auf der Reise beim

erkennen – reflektieren – optimieren – integrieren

Mit der Qualität Gelassenheit verbinde ich eine innere Einstellung. Der Begriff ‚gesund‘ steht sinngemäss für die Gestaltung eigener Verhaltensweisen, welche sich wohl tuend auf die geistige, körperliche und seelische Befindlichkeit auswirken.  

In Gelassenheit kommt das Wort „lassen“ vor. Lassen kann heissen: destruktive Gedankenschlaufen loslassen… sabotierende Überzeugungen erkennen und entkräften… sich von Dingen trennen, die ungebührend Raum einnehmen… das Leben aufräumen.

Ich freue mich, wenn Menschen durch wirksame Lösungen für Ihre Anliegen zu mehr Energie und Leichtigkeit, zu Gelassenheit und zu ihrer Lebensbalance finden.

Meine Grundhaltung

In meiner Arbeit bin ich den berufsethischen Grundsätzen des Berufsverbandes Coaching, Supervision und Organisationsberatung www.bso.ch verpflichtet.

Ebenso stütze ich mich auf Vorbilder, die mich durch ihre Theorien während meinen diversen Ausbildungen inspiriert und teilweise persönlich begleitet haben.

Aaron Antonovsky, der Begründer der Salutogenese richtet den Augenmerk auf die vorhandenen Ressourcen des Einzelnen, wobei diese bewusst gemacht und gefördert werden, sodass das Gefühl der Zuversicht gestärkt wird. Ein Ansatz der die Belastbarkeit und innere Stärke (Resilienz) besonders in schwierigen Situationen positiv unterstützt.

Steve de Shazer und Insoo Kim Berg entwickelten die Lösungsfokussierte Kurztherapie. Sie vertreten den Standpunkt, dass es hilfreicher ist, sich auf Wünsche, Ziele, Ressourcen und Ausnahmen vom Problem zu konzentrieren anstatt das Problemverständnis und deren Entstehung zu vertiefen. Diese Grundidee ist ein wesentlicher Bestandteil meiner Beratungen.

Marshall B. Rosenberg, Begründer der Gewaltfreien Kommunikation GFK. Das Modell lehrt, sich ehrlich und klar auszudrücken und gleichzeitig anderen Menschen respektvolle Aufmerksamkeit zu schenken. Die GFK bildet die Grundlage für Konfliktmanagement, sowohl in der direkten Auseinandersetzung von Mensch zu Mensch, als auch für Konfliktberatungen in grösseren Organisationen.

Willem Lammers, Entwickler der Logosynthese geht davon aus, dass einschränkende Strukturen den Fluss der Lebensenergie blockieren und zu Leiden führen. In der Logosynthese werden Auslöser für störende Muster im Denken, Fühlen und Verhalten ergründet. Danach werden diese mit präzise auf den aktuellen Kontext formulierten Sätzen entkräftet. Dieser Vorgang erzeugt einen Zustand von räumlicher und zeitlicher Präsenz, welche unmittelbar auf die Essenz einwirkt und die blockierte Energie wieder in Fluss bringt. Damit eröffnen sich neue Handlungskompetenzen.